Eine eigene Detektei wie im Film


Als Kind wünscht man sich immer, bei Krimis oder Spionage-Filmen dabei zu sein.
Ganz wie der Detektiv im Film ein Verbrechen aufklären, Beweise beschaffen, Menschen observieren...
Oder als Spion für das eigene Land hinter feindlichen Linien agieren, heimlich Fotos knipsen...

Doch, ist der Beruf eines Detektives/Spions wirklich so nervenaufreibend?
Wo ist die Grenze zu den Filmen in Kino und Fernsehen zu ziehen?



Spione im Wandel


Fakt ist, Spione im klassischen Sinne gibt es nur noch sehr wenige.
Nachdem der Kalte Krieg zu Ende ist, gilt es zwar noch immer, staatliche Interessen zu schützen; diese sind jedoch weitaus weniger interessant/lukrativ wie z.B. Firmenwissen.
Industrie-Spionage hat aber nur noch sehr wenig mit dem klassischen Spion zu tun.



Detektive - moderne Spione


Ganz anders sieht es allerdings mit den Detektiven der Neuzeit aus.
Technische Spielereien, die früher für Spione entwickelt wurden, werden heute im täglichen Einsatz bei vielen Detekteien verwendet.



design © gf werbeagentur | optimiert von suchmaschinen-freundlich